Kleider- und Jahreswechsel

Wisst ihr was?

Ich gehöre jetzt zu den bestgekleideten Hunden der Region!
Das hat natürlich seine Gründe. Von meinem Formel 1-Anfall im Schnee habe ich euch ja in meiner letzten Geschichte erzählt. Aber so richtig gut war das überhaupt nicht für mich! Am nächsten Tag tat mir alles entsetzlich weh.

Und ein paar Tage später, als Annegret mit mir zur Tierärztin fährt, weil ich wieder geimpft werden muss, kommt die Ernüchterung: Da geht nämlich gar nicht mehr viel bei mir! Festgestellt wird:
Schmerzhafte Arthrose (das habe ich ja schon lange gemerkt!), ein Altersherz, das nicht mehr viel taugt und schon die Lunge beeinträchtigt, ganz hohen Blutdruck und noch ´ne Zahnfleischwucherung! Und Haarausfall! Ich kriege für den Winter gar kein warmes Fell mehr hin.
Ab sofort soll ich ganz, ganz warm gehalten werden und draußen einen Mantel anziehen und allerlei Medizin einnehmen.
So ein Riesenmist! Aber außer den Pillen kriege ich wenigstens noch ein Weihnachtspäckchen mit einem kleinen Plüsch-Elch, den Annegret Ferdinand nennt, und allerlei Leckereien.

Annegrets Meinung zu Hunden mit Mänteln ist schiere Verachtung. „Aber wenn es dir hilft, du lieber, alter Hanneshund, dann werde ich dir wohl einen Mantel fabrizieren.“ Gesagt, getan.
Sie besorgt wind- und wasserdichten Stoff und noch zusätzlich einen Wollstoff zum Füttern (nicht zum Futtern!) und dann macht sie einen Entwurf, wie der Mantel werden soll.
Auf einmal ist sie ganz begeistert und sagt: „Hannes, du edler Typ kriegst einen Designermantel, um den man dich beneiden wird!“ Ich muss immer wieder anprobieren, weil Annegret ja keine Erfahrung hat und noch mehrfach was ändern und verbessern will. Sie nennt mich in der Vorstufe schon HANNES-HUGO BOSS-KADUR!
Also, regendicht ist der Mantel jedenfalls, das konnte ich gleich testen.
Und wisst ihr was? Ich fühle mich so wohl dadrin, dass ich am 2. Tag schon aus Versehen damit ins Bett gehe.
Apropos Bett: Annegret hat in der Familie ein Heizkissen und eine kleine Wärmedecke aufgetrieben. Und damit kann sie jetzt meine beiden Betten warm machen. Das tut mir richtig gut.

Und dann kommt Weihnachten. Diesmal ganz anders als sonst. Annegret hat total viel Zeit. Ich glaube, sie hat frei. Deswegen kann ich endlich mal in der Familie am Weihnachtsbaum liegen. Natürlich mit meinem neuen Mantel.
Und mit vielen Geschenken neben mir und echten Kerzen hinter mir.

Irgendwo riecht es sogar nach Weihnachtsbraten, oder?

Und als wir wieder bei uns zu Hause sind, meint Annegret: „Wart ab, Hannes, ich werde dir auch noch was stricken für drinnen. Daran soll´s wirklich nicht liegen! Dann kannste deine Klamotten immer wechseln.“

Apropos wechseln: Nach Weihnachten kommt ja immer der Jahreswechsel mit eurem bekloppten Silvester. Annegret war so froh, dass ich das ganze Geknalle ja nicht mehr hören kann. Aber als wir so um halb sieben nochmal schnell rausgehen, sehe ich eine Rakete. Da bin ich direkt derartig durchgeknallt und in Panik geraten, dass Annegret mich kaum noch halten konnte. Nix wie rein! Und sofort fängt das Angstzittern wieder an. Wie beim Tierarzt! Zittern von der Zungen- bis zur Schwanzspitze. Fürchterlich!
Annegret legt ein Wollflies auf mich und schiebt noch zwei Sessel zusammen und baut mit ´ner Decke eine kleine Höhle.

So fühle ich mich etwas besser und schlafe nach 2 Stunden ein.

Vom Riesengeböller um Mitternacht habe ich nix mitgekriegt.
Annegret hat alle Rollläden runtergemacht, damit ich bloß keinen einzigen Funken sprühen sehe. Deswegen habe ich überlebt.

Das neue Jahr fängt wieder mit  Anprobieren an. Annegret strickt mir einen Body. „Hannes, ich habe Garn aus Schurwolle, Alpaka und Mohair besorgt. Besser geht´s nicht!“
Und irgendwann ist auch dieses Teil fertig.
Wisst ihr was? Ich ziehe das soooo gerne an!
Neulich hat Annegret mal meinen Kleiderwechsel vergessen. Ich kann mich ja nicht alleine anziehen. Da habe ich einfach meinen Body, der auf ´nem Stuhl lag, ein paar Mal mit  der Nase angestupst, bis Annegret verstanden hat, was ich wollte.

So, jetzt wisst ihr wieder alles von mir.

Ich wünsche euch ein gutes neues Jahr, besonders aber mir.

Euer Hannes

Ein Gedanke zu „Kleider- und Jahreswechsel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.