Krokuskrieg

Es ist zum Auswachsen!
Annegret und ich leben im Kriegszustand!
Und das nur wegen dieser bescheuerten, total überflüssigen, sinnlosen und störenden Krokusse! Die hatte Annegret im letzten Herbst im Rasen versenkt und gesagt: „Hannes, das wird ein ganz herrlicher Frühlingsrasen!“
Und? Was habe ich davon? Nur Ärger!
Ich brauche nämlich keine Krokusse und deswegen bin einfach immer dadrüber gelatscht. Das halten die aber nicht aus, sondern knicken ganz schnell ab. Ist mir total egal! Wie soll ich mich denn im Garten fortbewegen oder hinlegen, wenn ständig so´n Krokus doof rum und mir im Wege steht?
Annegret bellt mich an: „Du blöder Hund! Siehst du denn die Krokusse nicht? Du machst sie ja alle kaputt! Begreifst du das nicht?“ Und dann steckt sie tatsächlich zu allen Krokussen kleine Stäbe, die mich dran hindern sollen, drauf zu treten.
Blöde Annegret!
Sie kapiert einfach nicht, dass ich keine Krokusse will!
Ich kann mich nicht mehr frei bewegen!
Das muss ich ihr immer und immer wieder zeigen.

Jeder Krokus ist doof und Annegret auch.
Ich passe gar nicht richtig zwischen die Spieße!
Hoffentlich ist dieser Krieg bald vorbei!

Eine Wohltat war das letzte Wochenende. Da hat Annegret mich verliehen. Sie war nämlich mit der Kantorei im Kloster und hat mich zu der netten Familie mit den vielen Kindern gebracht,  bei denen ich früher schon mal war. Hat mir das gut getan!
So ein schöner Garten, ganz ohne Stress und ganz ohne Krokusse!

Ich heiße jetzt TomTom

Jetzt kommt eine meiner unglaublichsten Geschichten und Abenteuer. Wenn ihr dazu auf Bilder wartet, braucht ihr gar nicht weiterlesen. Es gibt sie nicht. Ihr müsst mir einfach alles glauben.

Ich war nämlich stundenlang alleine unterwegs, – leider ohne Body-Cam! An einem stinknormalen Tag. Weiterlesen